Deutscher Meister      2005  ·  2006  ·  2008  ·  2009  ·  2011  ·  2012  ·  2013                             Deutscher Pokalsieger      2008                              European Trophy      2010
 
DEL - 47. Spieltag

20.02.2020 - 19:30 Uhr

 

3

:

5

Der Saisonvergleich: Augsburger Panther - EHC Eisbären Berlin


DEL - 48. Spieltag

23.02.2020 - 14:00 Uhr

-

:

-

 
Der Saisonvergleich: Thomas Sabo Ice Tigers - EHC Eisbären Berlin


DEL - 49. Spieltag

28.02.2020 - 19:30 Uhr

-

:

-

 

 

 

DEL - 50. Spieltag

01.03.2020 - 14:00 Uhr

-

:

-

 
 

News

Leo Pföderl mit Hattrick

Die Eisbären gewannen ihr Auswärtsspiel bei den Augsburger Panthern mit 5:3. Dabei starteten die Panther deutlich erfolgreicher in die Begegnung. Adam Payerl traf in der 10. Minute im Powerplay und kurz darauf ein weiteres Mal (13.) zur Augsburger 2:0-Führung. 70 Sekunden später sorgte Marcel Noebels für den Anschlusstreffer. Einen weiteren Rückschlag mussten die Eisbären in der 28. Minute hinnehmen, als Andrew LeBlanc in Unterzahl den alten Abstand wieder herstellte. Doch der EHC ließ sich nicht unterkriegen. Ryan McKiernan (31.) und Leo Pföderl (34.) schafften noch vor der zweiten Pause den 3:3-Ausgleich. Im Schlussdrittel erzielte Leo Pföderl in der 51. Minute zunächst die erstmalige Eisbären-Führung und sorgte schließlich in der 55. Minute mit einem Überzahltor für den 5:3-Endstand.

Am Sonntag, dem 23.02.2020, gastieren die Eisbären um 14:00 Uhr bei den Thomas Sabo Ice Tigers in Nürnberg.

Eisbären bezwingen Iserlohn

Der EHC Eisbären Berlin bezwang vor 12.616 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena die Iserlohn Roosters mit 4:2.

Iserlohn brachte zuerst Zählbares auf die Anzeigetafel. Mike Clarke traf in der 6. Minute zur Gästeführung. Etwa neun Minuten später fälschte Mark Olver einen Schuss von Florian Kettemer unhaltbar zum 1:1-Ausgleich ab. Im zweiten Drittel überwand Austin Ortega mit einem Bauerntrick Gästetorwart Andreas Jenike zur EHC-Führung (30.). In der 37. Minute nutzte Lukas Reichel ein Powerplay zum 3:1. Im Schlussabschnitt agierten die Eisbären zu passiv und kassierten bei eigener Überzahl prompt die Quittung. Mike Clarke schaffte in Unterzahl den 3:2-Anschluss (52.). Als Iserlohn den Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis genommen hatte, stellte Mark Olver in der 59. Minute den 4:2-Endstand her.

Am Donnerstag, dem 20.02.2020, treten die Eisbären um 19:30 Uhr bei den Augsburger Panthern an.

Verlängerungssieg gegen Mannheim

Der EHC Eisbären Berlin gewann in der ausverkauften Mercedes-Benz Arena gegen die Adler Mannheim mit 4:3 nach Verlängerung.

Wie erwartet, bot diese Begegnung vom Eröffnungsbully an besten Eishockeysport. intensiv und offensiv begannen beide Teams. Die Eisbären brachten sich relativ schnell durch ein überflüssiges Foul von Maxim Lapierre in Schwierigkeiten. Obwohl die Eisbären in Unterzahl gut standen, brannte es öfter lichterloh vorm EHC-Tor. Anschließend kassierte Austin Ortega eher unglücklich 2 + 2 Strafminuten. Als die Strafe fast abgelaufen war, schoss Borna Rendulic die Adler in Führung (13.). Die Eisbären hatten die Antwort schnell parat. Frank Hördler verhinderte ... mehr

Eisbären gewinnen "Polarduell"

Die Eisbären besiegten im "Polarduell" auswärts die Krefeld Pinguine mit 2:0. Sebastian Streu brachte in der 13. Minute die Eisbären in Führung. Im Mittelabschnitt erhöhte André Rankel auf 2:0. Bis zum Schluss der Begegnung fielen keine weiteren Treffer. EHC-Torwart Justin Pogge konnte daher seinen ersten DEL-Shutout feiern.

Am Sonntag, dem 16.02.2020, empfangen die Eisbären bereits um 13:15 Uhr die Adler Mannheim in der Mercedes-Benz Arena.

Eisbären trauern um Hanne Frenzel

Die Eisbären Berlin trauern um Hans "Hanne" Frenzel. Der ehemalige Spieler und Trainer des Eisbären-Vorgängerclubs SC Dynamo Berlin verstarb am 13.02.2020 91-jährig in Berlin. Er bestritt 104 Partien für den SC Dynamo und 61 Spiele für die DDR-Nationalmannschaft. Hanne Frenzel gewann vier DDR-Meisterschaften und nahm an drei Weltmeisterschaften teil. Außerdem war er langjähriges Mitglied des Kampfgerichtes und auch zeitweise Stadionsprecher.

Deutlicher Sieg gegen Ingolstadt

Der EHC Eisbären Berlin hat vor 12.508 Zuschauern in der heimischen Mercedes-Benz Arena gegen den ERC Ingolstadt deutlich mit 6:2 gewonnen. Schon nach 57 Sekunden netzte Maxim Lapierre für die Hausherren ein. Zwar glich Kristopher Foucault in der 11. Minute wieder aus, den Berlinern gelang jedoch nur 81 Sekunden später die erneute Führung: Der Torschütze hieß erneut Maxim Lapierre. Pierre-Cedric Labrie sorgte noch vor der ersten Pause (17.) für das 3:1.
Im Mitteldrittel erhöhten Ryan McKiernan (24.) und Marcel Noebels (33.) auf 5:1 und sorgten so für die Vorentscheidung. Daran änderte auch der Treffer von Brett Findlay zum 5:2 nichts.
Den Schlusspunkt setzte Austin Ortega 81 Sekunden vor dem Ende mit seinem Tor zum 6:2.

Am Freitag, den 14.02.2020 gastieren die Eisbären zum nächsten DEL-Match bei den Krefeld Pinguinen.
 
 
 
IIHF Weltmeisterschaft 2020 in der Schweizi
 
Champions Hockey League
 
IIHF Continental Cup