Deutscher Meister      2005  ·  2006  ·  2008  ·  2009  ·  2011  ·  2012  ·  2013                             Deutscher Pokalsieger      2008                              European Trophy      2010
 
DEL - 2. Spieltag

16.09.2018 - 16:30 Uhr

 Thomas Sabo Ice Tigers

4

:

3

EHC Eisbären Berlin
 


DEL - 3. Spieltag

21.09.2018 - 19:30 Uhr

 EHC Eisbären Berlin

-

:

-

 Fischtown Pinguins Bremerhaven
 


DEL - 4. Spieltag

23.09.2018 - 19:00 Uhr

 

-

:

-

EHC Eisbären Berlin
 


DEL - 5. Spieltag

28.09.2018 - 19:30 Uhr

 EHC Eisbären Berlin

-

:

-

 
 

News

Eisbären verpflichten Torhüter Kevin Poulin

Der EHC Eisbären Berlin reagiert auf die langwierige Verletzung von Marvin Cüpper und verpflichtet den 28-jährigen kanadischen Torhüter Kevin Poulin für die laufende Saison. Er wurde 2008 in der 5. Runde von den New York Islanders gedraftet und bestritt zwischen 2010 und 2015 insgesamt  50 NHL-Partien. Nach einem Gastspiel im kasachischen Astana (KHL) verbrachte er die letzte Saison in Zagreb (EBEL) und in Kloten (NLA). Außerdem gehörte er zur Olympiaauswahl Kanadas und gewann in Pyeongchang die Bronzemedaille. Kevin Poulin wird am Donnerstag zum ersten Mal am Training teilnehmen und wird bei den Eisbären die Nummer 40 tragen.

Eisbären verlieren auch 2. DEL-Partie

Die Eisbären haben auch ihre zweite DEL-Partie verloren. Sie unterlagen auswärts in Nürnberg gegen die Thomas Sabo Ice Tigers mit 3:4. Die Partie begann denkbar schlecht für die Eisbären. In der 4. Minute brachte Patrick Reimer die Franken in Führung, die Christopher Brown in der 11. Minute ausbaute. Kurz vor der ersten Pause kämpften sich die Eisbären mit zwei Powerplaytoren wieder heran. James Sheppard traf in der 18. und 20. Minute. Im Mittelabschnitt ließen die Eisbären erst eine fünfminütige Überzahlsituation und fast nahtlos anschließend zwei Minuten Powerplay ungenutzt verstreichen. Nürnberg zeigte sich dagegen weitaus kaltschnäuziger. Kaum wieder komplett schossen Christopher Brown (31.) und sechs Minuten später Shawn Lalonde die Franken wieder mit zwei Toren in Front. Im Schlussdrittel schafften die Eisbären zwar noch einmal durch Brendan Ranford den 3:4-Anschluss. Mehr Tore gelang ihnen bis zum Ende der Begegnung nicht mehr.

Am Freitag, dem 21.09.2018 empfangen die Eisbären um 19:30 Uhr die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven in der Mercedes-Benz Arena.

Eisbären starten mit Niederlage in DEL-Saison

Der EHC Eisbären Berlin unterlag vor 13.030 Zuschauern in der Mercedes-Benz Arena Titelverteidiger EHC Red Bull München mit 2:4.

Beide Mannschaften boten den Zuschauern ein munteres Spielchen. Es ging schnell zur Sache. Unmittelbar vor den Toren neutralisierten sich beide Teams recht gut, so dass die Anzahl der klaren Torchancen überschaubar blieb. Bei den Eisbären vergaben Jason Jaspers, Daniel Fischbuch und James Sheppard die größten Möglichkeiten. Auf Seiten der Gäste tauchte Michael Wolf... mehr

Jason Jaspers erhält Vertrag

Der 37-jährige Stürmer Jason Jaspers erhält bei den Eisbären einen Vertrag für die Saison 2018/2019. Er bestritt die gesamte Saisonvorbereitung mit dem Team und kam auch in der Champions Hockey League zum Einsatz. In der vergangenen Saison erzielte Jaspers für die Iserlohn Roosters 17 Tore. Eisbären-Sportdirektor Stephane Richer ist sich sicher, dass Jason Jaspers der Mannschaft mit seiner Erfahrung wirklich weiterhelfen kann. Außerdem verleiht er dem Kader die notwendige Tiefe. Denn Marcel Noebels weilt derzeit im Trainingscamp der Boston Bruins und versucht sich, für einen NHL-Vertrag zu empfehlen.  Seine Rückkehr zu den Eisbären in dieser Saison ist daher höchst ungewiss. Jason Jaspers wird die Rückennummer 12 tragen.

CHL: Aus nach erneuter Niederlage

Der EHC Eisbären Berlin ist in der Champions Hockey League (CHL) ausgeschieden. Im vierten Spiel unterlag der Deutsche Vizemeister auswärts dem HC Kometa Brno (Tschechien) mit 3:4. Damit kassierte die Mannschaft von Headcoach Clément Jodoin die vierte Pleite im vierten Spiel. Dabei erwischten die Bären einen guten Start. Sean Backman (7.) und James Sheppard (10.) brachten die Gäste mit zwei Toren in Führung. Petr Holik (12.) und Martin Docekal (16.) besorgten noch vor der ersten Pause den Ausgleich. In der 32. Spielminute gingen die Hausherren dann durch Peter Mueller das erste Mal in Front. Die Eisbären kamen jedoch noch einmal zurück. Jamie MacQueen (38.) traf im Powerplay und ließ die Berliner noch einmal jubeln. Am Ende feierten aber doch die Gastgeber den Sieg. Alexandre Mallet sorgte in der 43. Minute, ebenfalls im Powerplay, für den 3:4-Endstand.
Am Freitag, den 14.09.2018 starten die Eisbären dann in die neue DEL-Saison. Um 19:30 Uhr gastiert der Deutsche Meister EHC Red Bull München in der Berliner Mercedes-Benz Arena. Es kommt also gleich zu Beginn der neuen Spielzeit zur Neuauflage des letztjährigen Finals.

Neue Regeln in der Saison 2018/2019

Der Eishockey-Weltverband IIHF hat die Regeln zur bevorstehenden Saison geändert. Die auffälligste Neuerung ist mit Sicherheit der veränderte Torraum. So ist die Markierung des Torraums auf dem Eis nun kein Halbkreis mehr. Stattdessen wurde er an den Ecken abgeschnitten. Im Gegenzug ragt er 3 cm weiter in das Spielfeldinnere. Eine weitere markante Neuerung ist, dass ab sofort immer die Heimmannschaft mit dem Penaltyschießen beginnt. Bisher wurde eine Münze geworfen. Neu ist außerdem, dass nun für das Coaching technische Ausrüstung, z. B. zur Erhebung von Statistiken, erlaubt ist. Ansonsten gab es noch einige Neuerungen bei der Regel 116 - Übergriffe gegen Offizielle.
 
 
Hall of Fame der Eisbären
 
Champions Hockey League
 
Deutschland Cup 2018 in Krefeld
 
IIHF Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark
 
IIHF Weltmeisterschaft, Division I - Gruppe A
 
IIHF Weltmeisterschaft, Division I - Gruppe B